Ideen für nachhaltige Möbel und Designer die das bekräftigen

27.08.2021   Lesezeit ca. 2min

 

 

Liebe Leserin!

Lieber Leser!

Muss für jeden Schrank ein Baum sterben? Die Antwort ist nein!

Mittlerweile gibt es so viele Möglichkeiten aus etwas altem etwas neues zu machen. Oder einfach selbst Hand anzulegen und aus alten Möbeln etwas Eigenes zu gestalten. Es gibt Möbel aus Pappe, Paletten und anderen recycelten Materialien, auch wir führen einige!

Weil auch wir einen ökologischen Fußabdruck hinterlassen. Die Aussage, dass es zu unseren Aufgaben gehört, unseren Kindern eine lebenswerte Umwelt zu hinterlassen, kann ich voll und ganz unterschreiben. Ökologisches Denken fängt schon bei kleinen Dingen an. Zum Beispiel bei Möbeln. Mein Sohn geht in den Kindergarten und soll direkt so gut als möglich verstehen, dass es auch anders geht als im Fernsehen oder anderen Medien dargestellt wird.

Aber nun zum eigentlichen Thema: Was sind eigentlich ,,nachhaltige Möbel``?

Für mich sind dabei zwei Dinge wichtig: Erstens sollen es Produkte sein die aus Umwelt- und Ressource schonenden Materialien sind. Und zweitens sollten es Produkte sein, denen man es nicht ansieht und den herkömmlich hergestellten  Möbeln in nichts nachstehen. 

Auch Designermöbel können nachhaltig sein 

Bei einigen Designern heißt es bekanntlich „Form follows function“ – also „Die Form folgt der Funktion“. Diese alte Weisheit bei der Gestaltung von Möbeln und anderen Produkten, machen sich in den letzten Jahren immer mehr Designer bei der Konstruktion nachhaltiger Möbel zunutze. Für diesen Trend gibt es sogar schon ein Modewort: Es lautet „Ecodesign“. Beim Ecodesign hört die Idee der Nachhaltigkeit nicht bei den verwendeten Materialien auf, sondern wird auf die gesamte Konstruktion der Möbel erweitert. Das bedeutet, nachhaltige Möbel sollen zusätzlich bestimmte Eigenschaften haben: zum Beispiel besonders langlebig gebaut sein, sich in der Wohnung flexibel verwenden lassen oder ressourcen- und umweltschonend hergestellt und entsorgt werden können. Wenn ihr euch für nachhaltig produzierte Möbel interessiert, schaut doch mal in unserem Shop vorbei. Wir haben einige namenhafte Hersteller die welche anbieten.

Nachhaltige Rohstoffe und wiederverwendete Materialien

Holz ist nicht gleich Holz. Hersteller, die auf nachhaltig produzierte Holzmöbel setzen, verbauen Hölzer, die aus ökologischer Holzwirtschaft in Österreich oder den europäischen Nachbarstaaten kommen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass für die Holzgewinnung keine wertvollen Waldflächen abgeholzt werden und die Transportwege nicht zu lang sind. Bei der weiteren Möbelproduktion wird zudem auf die Verwendung natürlicher Rohstoffe wie Baumwolle, Leinen oder Bambus Wert gelegt. Durch ein intelligentes Möbeldesign kann außerdem auf Kleber oder Metallverbindungen verzichtet werden.

Einige Möbel unserer Hersteller werden zudem noch aus recyceltem Plastik aus Haushalten oder anderen Bereichen hergestellt.

Vom Recycling zum Upcycling

Damit sind wir bei der Alternative zu Secondhand-Möbeln angekommen: dem Recycling oder Upcycling von alten Materialien. Frei nach dem Motto „Was nicht passt, wird passend gemacht“, werden hier alte Möbel oder andere ausrangierte Produkte mit ökologischen Materialien aufgearbeitet und mit kreativen Ideen neu gestaltet. Mittlerweile gibt es dafür eine stetig wachsende Szene. Die Spannbreite reicht von Do-it-Yourself-Projekten – bei denen Euro-Paletten mit wenigen Handgriffen zu trendigen WG-Sofas umgearbeitet werden – bis hin zum Recycling-Designer, der aus dem echten sprichwörtlichen Schrott kleine Kunstwerke für ein traumhaftes Wohnambiente schafft. Was ich besonders cool daran finde: Dieser Ansatz ist kreativ und ökologisch zugleich und das gibt es für jedes Budget.

Recycling oder Upcycling und ich

Ich habe jetzt mein eigenes Upcycling-Projekt gestartet. Codename: Kinderzimmer. Beziehungsweise sind es eigentlich gleich mehrere kleinere Projekte, die ich schon zusammen mit meinem Sohn plane und umsetzen möchte. Dazu zählt ein Schreibtisch, eine kleine Sitz- und Spiellandschaft sowie Aufbewahrungsboxen aus alter Pappe für Spielsachen und Büchern. Was ich schon gelernt habe: Wenn man erst einmal damit anfängt, nach Ideen zu forschen, wird schnell eine Lawine der Fantasie losgetreten.

Eure Jennifer vom Desigano-Team

 

 

Teilen diesen Inhalt

Neuen Account erstellen

Account bereits vorhanden?
Anmelden oder Passwort zurücksetzen